Zuhause am Meer

Himmlische Überraschung hoch 3: Bloggerwichteln 2016

Man muss kein Foodblogger sein, um zu wissen, dass Plätzchen in der Weihnachtszeit wahre Glücksbomben für die matten und gestressten Gemüter sind. Aber umso besser ist es, wenn man Foodblogger kennt, die ihre kleinen geheimen Rezepte lüften und man dann auch noch ein Stück vom Glück abbekommt. So ging es mir, als die liebe Sarah von „Das Knusperstübchen“ zum Bloggerwichteln einlud und ich wenige Wochen später mein liebevoll verpacktes Überraschungspaket von der lieben Marie erhielt. Blogerwichteln 2016Die Zeit dazwischen stand ich kleiner Mini-Blogger ohne fabulöse Zauberkoch- oder backkünste vor der Aufgabe, mein Wichtelpaket zu packen und zwar durfte ich die liebe Caro von carointhekitchen überraschen. Lange habe ich überlegt, mit welchen 2-3 imposanten Geschenken aus der Küche ich wohl überzeugen könnte und dann fiel es mir ein. Es sind doch die einfachen Dinge die schönsten. Das, was man am liebsten hat, auch, wenn es das Rad vielleicht nicht neu erfindet, also ab an die Küchenschürze und das kam dabei heraus:

Johannisbeermarmelade – Sommer im Bauch

Wer es noch nicht wusste: Johannisbeeren vom Meer schmecken am allerbesten und haben bestimmt 1 Million Vitamine und davon musste ich Caro natürlich etwas abgegeben, außerdem liebe ich es, wenn man seine Winterplätzchen noch mit einem Hauch Sommererinnerung verfeinern kann:

  • 1 kg rote und schwarze Johannisbeeren
  • 1 Packung Gelierzucker 2:1
  • 1 Vanilleschote optional
  • 1 Prise Ostseeluft 😉

Die Beeren putzen und von allem befreien, was man nicht essen möchte ;). Danach analog Anleitung auf dem Gelierzucker zubereiten und mit o. g. Zutaten verfeinern. Die fertige Marmelade in Gläsern abfüllen.Bloggerwichteln 2016 Johannnisbeermarmelade

Beim Thema Lieblingsplätzchen bin ich ja ganz langweilig, ich mag es traditionell ohne viel Schnickschnack und extra Chiliaroma und deshalb gab es davon auch eine Portion fürs Wichtelpaket.

Kleine Doppeldecker:

  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • Salz
  • 1 Ei
  • 200 g kalte Butter
  • das Beste zum Schluss: Deko!

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und bei 175 Grad Umluft ca. 12 Minuten backen. Während die Plätzchen abkühlen, kann eine beliebige Marmelade oder Gelee erhitzt werden. Damit wird die Hälfte der Plätzchen eingestrichen, die bessere Hälfte kommt oben drauf und es rieselt eine dicke Portion Puderzucker.

Schokokekse, teilweise mit knackiger Überraschung:

  • 300 g Zartbitterschoki
  • 250 g Butter
  • 4 Eier
  • je 150 g brauner und weißer Zucker
  • 350 g Mehl
  • 50 g Kakao
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Puderzucker
  • Karamellbonbons

Alle Zutaten, bis auf die Bonbons und den Puderzucker miteinander vermengen. Wenn der Teil schön cremig ist, sticht man davon kleine gleich große Teighäufchen ab und drückt optional einen Bonbon in den Teig. Dieser muss komplett vom Teig ummantelt sein. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft 10 Minuten backen, abkühlen lassen und mit Zuckerschnee bestäuben.Bloggerwichteln 2016

Lebkuchensirup

Wenn ich könnte, würde ich mindestens im November und Dezember ein Lebkuchenfrollein sein, ich würde Lebkuchen essen, trinken, darin baden, mich damit eincremen, naja, und so weiter. Glücklicherweise habe ich vor kurzem ein Rezept für diesen göööööööttlichen Lebkuchensirup entdeckt. So kann ich bereits am Morgen Lebkuchensirup mit Kaffee trinken, am Nachmittag Lebkuchensirup mit Kakao und am Abend Lebkuchensirup mit Tee. Im Ernst: es schmeckt wirklich ganz lecker, einen Schuss davon in sein Lieblingsgetränk zu geben, also dachte ich, dass Caro sicher auch eines davon hat:

  • 400 ml Wasser
  • 400 g brauner Zucker
  • 1cm geriebenen frischen Ingwer oder 2 TL Ingwerpulver
  • 2 Zimtstangen oder 2 TL Zimtpulver
  • 2 Prisen Muskat
  • 2 Prisen gemahlenen Kardamom
  • das Mark von 2 Vanilleschoten oder alternativ Vanille aus der Mühle
  • optional 5 Nelken

Alle Gewürze miteinander vermengen und zusammen mit dem Zucker in das Wasser geben. Dies wird sprudelnd aufgekocht und etwa 10 Minuten danach weiter köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nicht zu lange köcheln lassen, sonst wird der Sirup in der Flasche fest. Dort wird es dann am Ende abgefüllt und bei Lagerung im Kühlschrank ist der Sirup geöffnet ungefähr 1 Monat haltbar.Bloggerwichteln 2016

Liebe Caro, ich wünsche Dir viel Freude mit Deinem Wichtelpaket vom Meer und happy Christmas.

Sooo, Trommelwirbel, möchte jemand meine Überraschungen sehen? Ich hab mich auf jeden Fall gefreut wie ein kleiner Puderzuckerschneemann, herzlichen Dank dafür an die tolle Marie von scones & berries.

1. Für Kipferliebhaber (DAS bin ich) und 2. Washitapebasteltanten (bin ich aaaaauuch) Bloggerwichteln 2016

3. Winterzucker (so einfach, aber lecker und schmeckt in meinem Lieblingstee ganz himmlisch)

Bloggerwichteln 2016

4. Lebkuchen nach Omis Rezept (allein der Geruch beim Öffnen der Tüte ist so aromatisch, dass ich schon sehr gespannt auf das Rezept bin) Bloggerwichteln 2016

Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit im Rahmen des Bloggerwichtelns 2016 entstanden. Ich freue mich aufs nächste Jahr! Danke allen lieben Teilnehmern und vor allem meinem großzügigen Wichtel Marie ❤️

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Sarah
    16. Dezember 2016 at 18:21

    Ach Gott wie schön das alles ist. Egal ob Foodblogger oder Weihnachtsfan schenken macht doch einfach mindestens genauso viel Spaß, oder? Das sind alles ganz wunderbare Dinge.
    Liebste Grüße
    Sarah

  • Reply
    Gestreifte Pfefferminz Baiser und das Bloggerwichteln 2016 | Caro in the Kitchen
    17. Dezember 2016 at 5:10

    […] zuvor geht noch ein heeeeeerzlicher Dank an die wunderbare Anni von Mama vom Meer für das süße Paket das mich erreicht hat mit Keksen, selbstgemachter Marmelade und […]

  • Reply
    gebrannte mandeln & weihnachten aus der küche – bloggerwichteln ❤ | NOM NOMS | food
    19. Dezember 2016 at 22:22

    […] Das Knusperstübchen, Caro in the kitchen, Geschmacks-Sinn, münchnerküche, Scones and Berries und Mama vom Meer! ❤️ Schaut vorbei. Es gibt so viel zu […]

  • Reply
    Gebrannte Mandeln & Weihnachten aus der Küche - Bloggerwichteln ❤ - NOM NOMS food
    2. Mai 2017 at 0:01

    […] Das Knusperstübchen, Caro in the kitchen, Geschmacks-Sinn, münchnerküche, Scones and Berries und Mama vom Meer! ❤️ Schaut vorbei. Es gibt so viel zu […]

  • Leave a Reply